Madenfreies Obst - Schutznetz

Wirkt hemmend auf den Befall mit der Kirschessigfliege (Drosophila suzukii)!

Langlebiges, hochwertiges Netz aus feinmaschigem, UV-stabilem weißen Kunststoff. Für Obstbäume bis zu einer Höhe von 4 m und einem Durchmesser von 2,5 m. Z. B. Kirschen-, Zwetschgen- und Mirabellen-Spindelbäume oder Apfel- und Birnenbuschbäume. Maschenweite 1,0 x 1,0 mm. Nutzungsdauer ca. 8-10 Jahre.

Schutznetz groß: 4,70 m x 3,70 m; Durchmesser 3,00 m. Für nur 49 Euro! Bestellen...

Schutznetz klein: 3,10 m x 3,20 m; Durchmesser 2,05 m. Für nur 35 Euro! Bestellen...

Lieferumfang: 1 Netz

Wir haben für Sie anwendungsfertige Netze von einem weltweit führenden Hersteller in Israel fertigen lassen. Sie zeichnen sich durch hohe Stabilität gegen UV-Strahlen, hohe Dichtigkeit und lange Lebensdauer aus. Wenn Sie das Netz mit etwas Vorsicht handhaben, insbesondere beim Auflegen auf den Baum nicht zu sehr gegen starke Äste scheuern lassen und lichtgeschützt aufbewahren, wenn Sie es gerade nicht benutzen, hält das Netz wenigstens 8 Jahre, meist länger. Richtig angewandt, sind Ihre Früchte zu über 95 % madenfrei. Zusätzlich ist der Baum gegen Hagelschlag geschützt, und der Ausfall durch faules Obst ist deutlich geringer als ohne Netz.

Anwendung:

Raffen Sie das Netz zusammen und stülpen Sie es von oben über den Baum. Sollte der Anbindepfahl Ihres Baumes über Ihren Baum hinaus ragen, sollten Sie einen Schutz am Pfahlende anbringen, damit das Netz nicht beschädigt wird. Achten Sie außerdem auf starre Äste und scharfkantige Aststummel.

Das Netz muss von unten komplett und dicht verschlossen werden.

Anwendungszeitpunkt:

Kirschen (Befall mit Maden der Kirschfruchtfliege): Kirschen färben während ihrer Reife von zunächst von grün nach gelb und dann nach rot um. Die Kirschfruchtfliege legt ihre Eier auf die Früchte im gelben Stadium ab. Streifen Sie das Netz also vor der Gelbfärbung der Früchte über. Sobald die Früchte rot färben können Sie das Netz wieder abnehmen.

Zwetschgen, Pflaumen, Mirabellen, Renekloden (Befall mit Maden des Pflaumenwicklers): Die Eiablage des Pflaumenwicklers ist witterungsabhängig. Sie findet meist zwischen Ende Mai und End Juli statt. Den genauen Zeitpunkt entnehmen Sie aus den Warnhinweisen Ihrer zuständigen Pflanzenschutzbehörde. In Baden-Württemberg Ihr zuständiges Amt für Landwirtschaft.

Zwetschgen, Pflaumen, Mirabellen, Renekloden (Befall durch Pflaumensägewespe): Legen Sie die Netze sofort gegen Ende der Blüte (wenn die letzten Blütenblätter noch nicht abgefallen sind) auf und nehmen Sie die Netze 10 Tage später wieder ab.

Äpfel und Birnen (Befall mit Maden des Apfelwicklers): Die Eiablage des Apfelwicklers ist witterungsabhängig. Sie findet meist zwischen Anfang Juni und Anfang August statt. Den genauen Zeitpunkt entnehmen Sie aus den Warnhinweisen Ihrer zuständigen Pflanzenschutzbehörde. In Baden-Württemberg Ihr zuständiges Amt für Landwirtschaft.

Bitte beachten Sie:

  • Netzen Sie Ihren Baum nie während der Blüte ein, Sie verhindern sonst eine Bestäubung Ihrer Blüten durch Insekten
  • Kontrollieren Sie Ihren Baum unbedingt vor der Einnetzung auf Blattlausbefall, bekämpfen Sie einen etwaigen Befall vor dem Auflegen des Netzes